Pimp my text: Teil 3

Texte redigieren einfach gemacht: In unserer Serie nehmen wir Sätze aus der Welt der Unternehmenskommunikation und des Journalismus. Und machen sie besser – einfach, aber wirkungsvoll.

 

So stand es geschrieben*:

Frage: Macht es einen Unterschied, ob man bei Tag oder Nacht fliegt?

Antwort: Grundsätzlich werden Linienflüge unabhängig von Tageszeit und Wetterbedingungen in Form von Instrumentalflügen, das heisst mit Hilfe von Instrumenten an der Bord und mit Unterstützung der Fluglotsen, durchgeführt. In der Nacht können Gewitterwolken jedoch nicht von blossem Auge gesehen werden. Diesbezüglich hilft uns das im Flugzeug eingebaute Wetterrader, das uns frühzeitig vor Unwettern warnt.

 

Redigierter Text:

Der Pilot fliegt unabhängig von der Tageszeit und den Wetterbedingungen einen so genannten «Instrumentalflug» – also mit Hilfe der Instrumente an Bord und der Fluglotsen am Boden. In der Nacht sieht er Gewitterwolken jedoch nicht von blossem Auge. Er benötigt unterstützend das im Flugzeug eingebaute Wetterrader. Es warnt ihn frühzeitig vor Unwettern.

 

Was ist der Unterschied?

  • Von passiv zu aktiv: Die ersten beiden Sätze sind im Passiv geschrieben. Hier gehört die aktive Form rein, das macht die Sätze weniger verständlich. Die handelnde Person – der Pilot – sollte klar erkennbar sein. Der Ausdruck «einen Flug durchführen» macht den Satz noch unverständlicher. Der Pilot «fliegt» einfach, oder?
  • Der erste Satz besitzt einen zu langen Einschub. Der Autor stellt unser Kurzzeitgedächtnis auf eine zu harte Probe. Das haben wir gekürzt und vereinfacht.
  • Erster Satz: «Hilfe» und «Unterstützung» ist doppelt gemoppelt, raus damit!
  • Das Füllwort «jedoch» ist überflüssig, das Wort «diesbezüglich» macht den Text holprig – und nochmals: raus damit!

 

*aus: Swiss Magazine, Ausgabe Februar 2015